Weine & mehr Online-Shop

Rezepte für jeden Anlass

Trink-Tipps


Ein zu kalter Wein lässt kaum noch Aroma oder Geschmack erkennen, daher haben wir einige Temperatur-Empfehlungen für Sie:

-    junge, leichte Weißweine und Secco bei 8° – 10°C.
-    gute „normale“ Weißweine bei 10°-12°C.
-    kräftige, reifere Weißweine sowie frische, junge Rotweine bei 12°-14°C.
-    gute „normale“ Rotweine 14°-16°.
-    sehr gehaltvolle und „wuchtige“ Rotweine 16°-18°C.

 

  • Mit dem Rotwein ist es wie mit allem Wertvollen. „Gut Ding braucht Weile“, und deshalb gehört der Genuss von Rotwein regelrecht zelebriert. Gibt es am Abend eine zart gebratene Gans, dann öffnen wir unseren Wein hierfür bereits während der Vorbereitungsphase am Mittag und lassen ihm damit sehr viel Zeit zum Atmen. Pünktlich mit der Gans ist er „fertig“ und entfaltet sich in seiner ganzen Pracht. Das Schöne dabei… bei jedem Übergießen der Gans kann man so nebenbei mal an seinem Rotwein riechen und sich mit einem Schlückchen schon mal auf den Abend freuen. Dieses Zelebrieren gilt im Übrigen für alle gehaltvollen Weine (Spätlese).
  • Weingläser niemals zu voll einschenken. Der Wein erwärmt sich sonst zu schnell und schwenken lässt er sich auch nicht mehr so gut. Das wollen wir aber, denn nur so erfreuen wir mit den entstehenden Aromen unsere Nase.
  • Haben Sie eine Flasche Weißwein geöffnet, dann genießen Sie diese innerhalb von 1-3 Tagen. Mit unserem praktischen Schraubverschluss kann die Flasche natürlich gut  im Kühlschrank aufbewahrt werden. Aber mit dem Fertigtrinken nicht allzu lange warten: Mit der Zeit verliert der Wein an Frische (geht uns im Grunde ja auch nicht anders: Wir werden vom lange Rumstehen auch nicht besser!)

Wie wäre es mal mit einem Brot mit Gerupften als Schmankerl zum Wein.

 

Gerupfter

 

150 g Camembert

75 g Schmelzkäse

50 g Frischkäse

30 g weiche Butter

1-2 EL Weißwein

Paprika, Pfeffer, Muskat

(1 Zwiebel in Würfel geschnitten)- Wer`s mag !

 

Den Camembert in Würfel schneiden, alle Zutaten in die Küchenmaschine

geben und gut durchkneten lassen.

Oder alle Zutaten mit einer Gabel miteinander zerdrücken.

Am besten schmeckt der Gerupfte auf Bauernbrot oder Holzofenbrot, aber

auch zu Baguette

Winzerfleisch mit viel Gemüse

 

Zubereitung ca. 1 Std. 45 min.

 

Zutaten für 4 Personen.

 

180g Möhren

180g Staudensellerie

250g Porree (Lauch)

2 Zwiebeln

4-6 El. Öl

850g gem. Gulasch

700ml Rotwein

500ml Brühe (Instant)

 

 

180g Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden.

180g Staudensellerie und

250g Porree (Lauch) putzen und  in breite Scheiben schneiden.

2 Zwiebeln grob würfeln.

4-6 El. Öl in einem Bräter erhitzen und

850g gem. Gulasch in zwei Portionen darin kräftig anbraten.

 

Zum Schluss die Zwiebeln dazu geben, kurz mitbraten und mit

Salz, Pfeffer sowie Edelsüß-Paprika würzen.

Mit 2 EL Mehl bestäuben, kurz anschwitzen und unter rühren mit

700ml Rotwein sowie 500ml Brühe (Instant) ablöschen.

Alles aufkochen lassen und zugedeckt etwa 1 Std. schmoren lassen.

 

Die Möhren, Porree und den Staudensellerie nach etwa der Hälfte der

Garzeit zufügen und bis zum Ende mitschmoren.

 

Das Gulasch nochmals mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken und

servieren.

Lecker dazu sind Kroketten oder Salzkartoffeln und ein Glas unseres Rotweines

Domina, trocken. Einfach perfekt!

Crêpes mit Rotweinkirschen

(für 4 Personen)

 

Zutaten für Crêpes:

 

100g Butter

250g Mehl

1 Prise Salz

5 Eier

500ml Milch

100ml Sahne

2 Eßl. Puderzucker

1 Pä. Vanillinzucker

1 Zitrone

 

Zutaten für Rotweinkirschen:

 

1 Glas Sauerkirschen (ca. 680g)

200ml. Rotwein Domina QbA

2 Eßl. Zucker

etwas Zimt

3 Tl. Stärke

 

Crêpes

Die Butter schmelzen, davon 6 Eßl. mit dem Mehl, Salz und den

Eiern mit dem Handrührgerät verrühren. Die Milch, Sahne,

Vanillinzucker und die geriebene Schale der Zitrone

zugeben und alles miteinander vermischen.

Eine beschichtete Pfanne (Durchmesser 24cm) mit etwas flüssiger Butter bepinseln und heiß werden lassen.

4-5 Eßl. Teig hinein geben und durch schwenken der

Pfanne verteilen.

Bei mittlerer Hitze backen, bis die Oberseite fest ist.

Den Crêpes wenden, fertig backen, aus der Pfanne nehmen,

aufrollen und auf einer Platte anrichten.

 

Mit dem restlichen Teig so weiter verfahren bis alle

Crêpes gebacken und gerollt sind

(die Pfanne dabei immer wieder mit Butter ausstreichen).

Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.

 

 

Rotweinkirschen

Die Kirschen abseihen und dabei 200ml Saft auffangen.

Den Saft mit dem Rotwein, Zucker, Zimt und den Kirschen kurz aufkochen.

Die Stärke in etwas kaltem Kirschsaft aufrühren, zu den

Rotweinkirschen geben und nochmals aufkochen lassen.

Zusammen mit den Crêpes servieren.

Fischnockerl in Silvanersüppchen

(für 4 Personen)
 
Für dieses Rezept eignet sich unser Oberschwarzacher Herrenberg Silvaner trocken
ausgezeichnet.
 
Zutatenliste:
3 Gewürznelken
1 Liter Silvaner tr.
300g Fischfilet (Weißfisch) z.B. Kabeljau
2 Scheiben Toastbrot
2 Bund Dill
2 Stängel Petersilie
2 Eier und 4 Eigelb
400 ml Schlagsahne
2 EL Zitronensaft
1 Liter Fischfond
Salz, Pfeffer und Muskatnuss
 
Zubereitung (dauer ca.45 min.)
Die Nelken mit dem Silvaner in einen Topf geben und  (ohne Deckel) auf die Hälfte einkochen lassen.
Die Rinde vom Toastbrot entfernen und den Rest würfeln.
Fischfilet waschen, trockentupfen und in Stücke schneiden. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und hacken. Die 2 Eier trennen, Eiweiß beiseite stellen und die 2 Eigelbe mit dem Fisch, Toast, 160 ml Sahne, Zitronensaft und den Kräutern mischen. Alles fein pürieren und mit Salz u. Pfeffer würzen.
Den Fischfond zum Wein geben, 5 min. mitkochen.
Ca. 2 Liter Wasser in einem anderen Topf zum Kochen bringen und Salz zugeben. Das Eiweiß steif schlagen, unter die pürierte Kräuter-Fischmasse heben. Mit zwei Teelöffeln daraus Nockerl formen und im Salzwasser für 8-10 min. garziehen lassen.
Inzwischen die Suppe in einen frischen Topf durch einen Sieb abseihen.
Die weiteren 4 Eigelb mit 240 ml Sahne verquirlen und in die Suppe einrühren. Nochmals erhitzen, dabei kräftig mit einem Schneebesen schlagen, nicht mehr kochen!
Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, die Nockerl zugeben und servieren.
 
Guten Appetit!
 

Scampi-Pfanne

(für 2 Personen)

 

1 Chilischote entkernen und fein schneiden,

2 Knoblauchzehen schälen und sehr fein schneiden.

2 EL. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Chili und Knoblauch darin anschwitzen.

400-500g küchenfertige Riesengarnelen zugeben und ca. 2 min. von jeder Seite anbraten,

                aus der Pfanne nehmen und warm halten.

1-2 rote Zwiebeln schälen, würfeln, mit

1 gelben Paprika geputzt, geschnitten und mit

1 Zucchini in dünne Scheiben gehobelt in die Pfanne geben (in der die Garnelen waren).

Das Gemüse ca. 4 min. anbraten.

Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

1 TL. Zitronengras (frisch oder getrocknet) und

250 ml Würzsauce (Maggi Magic Asia süß-scharf) zugeben, mischen und kurz aufkochen.

Die Garnelen zugeben und servieren.

Dazu gibt es Baguette mit Kräuter- oder Knoblauchbutter, oder natürlich Reis.

 

Wir genießen zu diesem Gericht gerne unseren Laurin-Secco, den Kammerforster Bacchus in der Bordauxflasche oder unseren Kerner.

 

Guten Appetit und zum Wohl!